Ich möchte mich an dieser Stelle bei den Menschen bedanken, die mir etwas beigebracht haben.

Neben meinem Studium an der HDK Berlin war für mich von großer Bedeutung, was mir darüber hinaus möglich war.

 

 

So konnte ich Horst Hawemann als Regiehospitant für eine Produktion an die Volksbühne Rostock begleiten. Horst Hawemann war einer der bedeutendsten Theatermacher der Gegenwart. Die Zeit mit ihm hinterließ einen bleibenden Eindruck.

 

Prof. Dr. Kristin Wardetzky  war Professorin für Theaterpädagogik an der Hochschule der Künste Berlin als ich dort studierte. Sie ist mir eine kluge und wissende Lehrerin gewesen. Ihre Offenheit, ihr Idealismus und ihre Leidenschaft für das Theater haben mich angespornt, mich weiter zu entwickeln, und mir eine Richtung gewiesen. Sie hat mir in der Anfangsphase als Regisseur und Autor sehr geholfen.

 

Peter Simhandl war Gastdozent an der HDK. Ich besuchte bei ihm ein außergewöhnliches Seminar. Aufgabe für uns Studenten war es, einen Text Satz für Satz durchzuarbeiten und erst dann weiter zu gehen, wenn wir ihn wirklich verstanden hatten. Die Zahl der Teilnehmer sank von Termin zu Termin dramatisch. Irgendwann waren wir noch vier Studenten. Von Peter Simhandl habe ich gelernt, was es bedeutet, bis zur Erschöpfung in einen Text einzudringen und seine Bedeutung und Qualität wirklich zu erkennen .

 

Wolfgang Nickel danke ich für seine Toleranz und seine Größe, mich mit meinen Eigenheiten, die mit seinen Vorstellungen teilweise nicht übereinstimmten, zu akzeptieren und mir den Freiaum zu geben, mein Studium entsprechend zu gestalten.

All diese Menschen haben mit ihrem Wissen, ihrer Persönlichkeit und ihrer Zuwendung wesentlich dazu beitgetragen, den Theaterschaffenden aus mir zu machen, der ich heute bin.